Passwort vergessen?

TOP-Artikel

Artikel vergleichen

Unsere Partner

Schmuck

 Hauptkategorie >Schmuck

Der Schmuck, welchen Sie hier finden, fängt die Atmosphäre und die Motive der mittelalterlichen Welt ein.

 

Er ist für das tragen in der heutigen Zeit gemacht, gestaltet mit überlieferten mittelalterlichen Techniken, wie das Emaillieren nach Cloisonné und Kupferklöppeln (Metallprägen/Getriebene Metallmuster).

Cloisonné-Emaille:

Ist eine alte ungarische Kunst, die noch auf vor der Siedlungszeit der Magyaren datiert werden kann – es ist eine spezielle Fusion von Glas und Metal.

 

 


Artikel sortieren nach:

12

"Gestochener" Anhänger mit Kette
17
Der Produkt ist nicht am Lager!
Lieferzeit: Bitte, verschicken Sie Ihre Nachfrage per E-mail!
"Sonnenstrahl" Ohrringe
17
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
"Sonnenstrahl" Kette
19
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Schöne Kette mit 4 Anhängsel
23
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Broschenanhänger
30
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Burgund Ohrringe
22
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Burgund Anhänger
18
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Tropfen Ohrringe
17
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Tropfen Ohrringe
17
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Spitzen Anhänger
21
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Blaue Ohrringe
26
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb
Kette mit kleinem Hirsch
26
  Stk.        in den Warenkorb in den Korb

12

Einige Gegenstände spiegeln die Eigenarten der ungarischen Folk-Kunst und Ornamentik wieder (wie z.B. das mystische Reh-Medaillion)

Viele unserer Schmuckprodukte bestechen durch die wunderschön eingearbeiteten, traditionellen Blumenmuster des Székely-Holztors.

Einige der filigranen Dekorationen sind der Ornamentik der Heiligen Krone von Ungarn nachempfunden.

Unser Schmuck wird aus mit Cloisonné-Emaille geschmückten Kupfer hergestellt.

Die Kunst des Cloisonné-Emaillierens kann bis zum frühen Mittelalter datiert werden und ist damit wahrlich authentische Handarbeit.

Zum Anwenden von Emaille wird zuerst die Mischung des „Lacks“, also die verschiedenen Stoffe, zu einer Art Grundfarbe geschmolzen, in die dann die Kristalle, also z.B. einen Stein im Ring, eingelassen werden. In einem Ofen wird die Lackmischung dann bei 950° in den zu emaillierende Kristall eingebrannt. Dies muss so lange wiederholt werden, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Diese Methode ist sehr Zeitaufwändig und bedarf großer Geduld, Präzision und akribischer Sorgfalt – doch es lohnt sich, denn das Ergebnis ist fein emaillierter Schmuck von atemberaubender Schönheit.


Die Einfassungen der Juwelen sind aus Kupferblättchen, die durch feinfühliges Löten und Sägen verbunden werden.


WebShop System